Paragon Partners

POLO startet mit neuem Investor in die Saison

Der Motorradbekleidungs- und Zubehörhändler POLO hat pünktlich zum Start der Motorradsaison einen neuen Eigentümer

Ein Investorenkonsortium unter Führung von PARAGON PARTNERS und Tempus Capital hat die neu gegründete POLO Motorrad und Sportswear GmbH erworben, in die die Mitarbeiter, der Geschäftsbetrieb und die wesentlichen Sachwerte aus der insolventen POLO-Gesellschaft übertragen wurden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Investor geht in die Übernahme mit allen 95 deutschen und sechs Schweizer Filialen des Unternehmens. In den Filialen sind keine Personalveränderungen geplant. Die Hauptverwaltung in Jüchen bleibt erhalten. Damit hat POLO wieder eine langfristige Perspektive.

Für das Investorenkonsortium stellt POLO eine etablierte Marke mit enormem Potenzial dar. Das Konsortium sieht den wahren Markenwert von POLO in den engagierten Mitarbeitern und möchte darauf aufbauen. Nach dem Ausscheiden von Klaus Esser aus der Geschäftsführung am 29. Februar 2012, wird Manfred Steffens, der zuvor Ressortleiter Beschaffung/Logistik/IT war und seit 1998 bei POLO arbeitet, in die Geschäftsführung von POLO mit eintreten. Für das Investorenkonsortium steht Herr Steffens für Kontinuität in der Unternehmensphilosophie und zeichnet sich durch sein tiefes Know-how des Unternehmens und der Motorradbranche aus.

Dr. Markus Kier, Partner des Insolvenzverwalters Horst Piepenburg, freut sich über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion: „Wir haben im gesamten Insolvenzverfahren an eine gute Zukunft für POLO geglaubt und dies mit umfassenden Warenbestellungen und der Katalogproduktion dokumentiert. Daher freue ich mich, dass es nur drei Monate nach dem Insolvenzantrag gelungen ist, mit diesem erfahrenen Investorenkonsortium den POLO-Mitarbeitern eine gute Perspektive zu geben.“

Datum
13. März 2012